Samstag, 29. November 2014

Wir leben, wir wohnen und wir bauen auch noch!! ;-)


Seit unserem letzten Post hat sich rund um unser Haus so einiges getan...





Garage:
Als wir im Juni endlich die bestellte Gefälledämmung für das Garagendach geliefert bekamen, wurde das Flachdach komplett abgedichtet.

Über die Gefälledämmung wurden ein Vlies und eine Folie gelegt und dann verschweisst.

Nachdem dann also kein Wasser mehr von oben rein konnte, ließen wir die Garage von innen und aussen verputzen.
Wir haben uns für den gleichen Putz/Farbe wie auch im oberen Bereich des Hauses entschieden.
Als dann auch der Estrich eingebaut war, konnten wir endlich unser Garagentor einbauen. Das lag mittlerweile schon über ein halbes Jahr im Lager unseres Baustoffhändlers.

3mm Scheibenputz, wie auch am oberen Drittel unseres Hauses.
Zuletzt haben wir die Wände gestrichen und den Estrich mit einer Industriebeschichtung versehen. Diese ist sehr robust, leicht selbst herzustellen und deutlich günstiger als den Boden komplett zu fliesen.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Zinkblechverkleidung um die Attika der Garage. Aber dies kann auch nicht mehr lange dauern, das Material haben wir schon bestellt. Aber Hauptsache unsere Autos konnten vor dem Winter schon mal einziehen ;-)

Industriebeschichtung direkt auf dem Estrich.
In die Epoxydbeschichtung wurden farbige Flocken gestreut.

Aussenanlagen:
Nachdem wir viel Zeit mit der Planung der Aussenanlagen verbracht hatten haben wir den Spritzschutz rund um das Haus und die Garage mit Tiefborden hergestellt.
Anschließend haben wir die Tiefborde als Einfassung für das Pflaster und die Wege gesetzt. Somit waren die Vorbereitungen für die Pflasterer geschaffen. Diese haben den gesamten Hof in den letzten Tagen fertig gepflastert.
 
Vorbereitung fürs Setzen der Tiefborde

Setzen der Tiefborde

Fertiger Spritzschutz und Pflastereinfassung

Auftockelemente der Heizungsschächte und Abdichtung des Klinkers für Pflasterarbeiten

Im Garten haben wir ein 27m langes Fundament für unsere Gartenmauer betoniert. Darauf haben wir dann aus Betonsteinen ein Mauer in der Optik einer "Burgen-Mauer" erstellt. Diese grenzt nun den Hang zur Rasenfläche ab, der durch das "eingraben" unseres Grundstücks ins Terrain entstanden ist. Damit die Mauer nicht zu wuchtig wirkt, haben wir sie nur kanpp einen Meter hoch gemauert.

Fertige Gartenmauer
Mauer mit fertiggestellter Treppe und verteiltem Mutterboden

Da wir einen sehr lehmigen Boden auf unserem Grundstück haben, und nach starken Regenfällen immer große Pfützen entstanden sind, haben wir uns kurzfristig dazu entschieden noch eine Rasendrainage einzubauen. Dies hat uns wieder eine Menge Zeit, Nerven und Schweiß gekostet.

Das Verteilen des Mutterbodens war unsere letzte Aufgabe in diesem Jahr für den Außenbereich...

Rasendrainage

Drainage hinter der Gartenmauer


Da wir nicht wollten, dass unsere Mülltonnen von der Strasse aus zu sehen sind, haben wir eine Mülltonnenabtrennung aus Gabionen erstellt. Dies beinhaltete natürlich auch wieder ein Fundament.....


Gabionenfundament mit Standrohren



Aufgesetzte Gabionen, noch ohne Steinfüllung


Terrasse:
Unsere Terrasse werden wir mit BPC-Dielen herstellen.
Die Einfassung haben wir mit Palisaden erstellt. Die haben uns besser gefallen, als nur ein einfacher Randstein. Bis wir mit der Unterkonstrktion für die Dielen beginnen können müssen wir noch einiges an Schotter und Split einbringen. Aber das wird im nächsten Jahr gemacht, es darf ja nicht langweilig  werden :-)

Terrasseneinfassung mit Palisaden

Auch im Haus wurde wieder gearbeitet:

Der Gussek- Kundendienst war zwischenzeitlich wieder mal da. Der nette Herr vom KD hat unsere halbe Treppe auseinander gebaut, da diese anfing zu knarren und hat noch diverse Kratzer an den Fenstern beseitigt. Der Kundendienst war jetzt schon recht häufig bei uns, aber man muss wirklich sagen ein Anruf oder E- Mail genügt und schon kommt Gussek!! Bis jetzt wurde alles ohne Murren oder Meckern erledigt...

Was uns viele Nerven gekostet hat waren unsere Tapeten. NIE wieder eine Tapete mit wenig Struktur!!! Nach und nach sind im ganzen Haus Blasen unter der Tapete entstanden. Der Maler und auch wir waren am verzweifeln, da keiner wusste woher die plötzlich kommen. Er hat sie überarbeitet, teilweise auch ganze Wände neu tapeziert, da an manchen Stellen nichts mehr zu retten war. Unser Treppenhaus wurde inzwischen aus Kulanz verputzt...

Unser Tipp: Bei viel Streiflicht (was heutzutage oft vorkommt durch die offene Bauweise) besser eine Tapete mit gröberer Struktur wählen. Diese nimmt viel Unebenheiten auf. Wir haben zwar auf Q3 spachteln lassen, aber auch das hat nichts geholfen :-(...

Für unseren Wintergarten haben wir uns in weiser Voraussicht die Elektrik für eine Beschattung von Gussek vorbereiten lassen.
Wir wollten den ersten Sommer mal "testen" wie es denn so ist, mit der Sonne und auch mit der Wärementwicklung im Haus. Da die Sonne bei uns von morgens früh bis um die Mittagszeit prall in den Wintergarten scheint, lässt es sich dort nur in Badehose und Bikini aushalten. :-)
Aus diesem Grund werden wir dort nun noch eine Beschattung von aussen nachrüsten, auch wenn wir dafür wieder viel Geld in die Hand nehmen müssen.

Im nächsten Jahr werden wir dann nur noch Rasen einsäen, die Terrasse fertig stellen, den restlichen Garten bepflanzen sowie im Keller das Gästezimmer sowie das Bad fertig stellen...


Wir werden wieder von uns hören lassen.

Kommentare:

  1. Hallo,
    sieht toll aus euer Haus. Wir haben auch ein Haus von Gussek mit Wintergarten. Habt ihr euch schon für eine Beschattung entschieden? Über nähere Infos und Tipps hierzu wäre ich dankbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wir haben unsere Beschattung Ender letzter Woche bei einem ortsansässigen Unternehmen bestellt.
      In ca. 3-4 Wochen soll sie dann montiert werden.
      Wir haben uns für Alu-Raffstoren entschieden.
      Betrieben werden diese dann mit Funkmotoren. Somit brauchen wir die vorbereitete übertapezierte Dose nicht zu öffnen!!
      Einen Wind-Sonnenwächter haben wir ebenfalls dazu bestellt.
      Die Blende und die Führungsschienen werden in RAL7012 geliefert (gleiche Farbe wie die Fenster), die Lamellen sind Silber (gleiche Farbe wir die Regenfallrohre).
      Damit bleiben wir bei den am Haus schon vorhandenen Farben.

      Wenn du sonst noch Fragen hast, melde dich doch einfach per Mail.
      fweber@gmx.com

      Gruß,
      Frangi

      Löschen
  2. Hallo,
    fangen auch gerade an mit Gussek zu bauen.
    Ein schönes Haus habt ihr da und die Gartenmauer sieht auch toll aus!!!!
    Wollten mal einen Gruße dalassen

    ania&flo
    Rotes Haus im Grünen

    AntwortenLöschen